Unsere LEISTUNGEN

Datenschutz schafft Vertrauen: Die moderne Informationstechnologie hilf, Arbeitsprozesse in großem Umfang zu steuern. Wers steuert, muss auch überwachen, wer überwacht erhebt Daten - oft auch personenbezogene Daten wie z.B. Personaldaten. Dieser Schutz sollte gewährleistet sein.

Bestellung des Datenschutzbeauftragten
​​
Datenschutz ist ein hohes Gut und basiert auf gesetzlichen Grundlagen, die verpflichtend sind. Seit dem 25. Mai 2018 erfahren sie mit der verschärften europäischen Datenschutz-grundverordnung (EU-DSGVO) eine weitere Vertiefung. Die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten ist dabei für Unternehmen verbindlich, sofern neun Personen mit personenbezogenen Daten beschäftigt sind.

Datenschutz - Bestandsaufnahme

Die Datenschutz-Bestandsaufnahme schafft einen klaren Überblick über die aktuelle Datenschutzsituation Ihres Unternehmens. Dabei verdeutlicht eine Bestandsaufnahme einerseits, inwiefern Vorgaben und Richtlinien bereits erfüllt sind, und deckt andererseits vorhandenen Nachholbedarf auf, den es vom jeweiligen Betrieb zu leisten gilt.

Datenschutz-Beratung

Aufgrund der Komplexität des Themas Datenschutz sind aufkommende Fragen, besonders in ungewöhnlichen Situationen, wie zum Beispiel einer neuen gesetzlichen Regelung, vorprogrammiert. Wir lassen Sie damit jedoch nicht alleine und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Fragen oder Problemen an uns zu wenden. Bei einem telefonischen Beratungsgespräch helfen wir Ihnen gerne weiter und klären alle bestehenden Fragen.

Datenschutz- Information

 

Die Datenschutz-Information von Datenschutzexperten  informiert Sie als Unternehmer über die aktuellsten Entwicklungen zum Thema Datenschutz. Um eine gewisse Informations- und Qualitätsdichte der Inhalte zu garantieren, erscheint die Information halbjährlich. Dafür bieten wir Ihnen in jeder der zwei Ausgaben komprimiertes Wissen und Kompetenz unserer Datenschutzconsultants an.

Datenschutzerklärung auf Webseiten (ohne Shop)

 

Datenschutzerklärungen auf Unternehmenswebseiten sind in der Ausgestaltung rechtlich sehr anspruchsvoll. Fehler führen hier nicht nur zu Sanktionen der Aufsichtsbehörden, sondern auch sehr schnell zu teuren wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen. Die entsprechenden Datenschutz-erklärungen müssen daher inhaltlich und formal immer auf dem neuesten Stand sein.

Datenschutzsiegel

Professionelle Datenschutzmaßnahmen werden in Unternehmen nicht aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen immer wichtiger. Das Datenschutzsiegel von Datenschutzexperten kennzeichnet die Zusammenarbeit!

Jährlicher Tätigkeitsbericht

 

Bisher verpflichtet die datenschutzrechtliche Gesetzgebung lediglich die entsprechenden Aufsichtsbehörden, Tätigkeitsberichte im regelmäßigen zeitlichen Rhythmus zu fertigen. Sie informieren darin über ihre Aktivitäten im Datenschutz aus dem vergangenen Berichtszeitraum. Spätestens mit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung kam die Verpflichtung zur jährlichen Berichterstattung unmittelbar jedoch auch auf die betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu.

Mitarbeiterschulung

Datenschutz wird im Betrieb nur so gut und effektiv umgesetzt, wie die Mitarbeiter zum Thema informiert sind. Eine Datenschutzschulung für Mitarbeiter kann Bewusstsein für Gefahren und Verbesserungspotentiale schaffen. Die Ausbildung beschränkt sich nicht nur auf die betrieblichen Datenschutzbeauftragten und die Schulung dieser Personen. Vielmehr müssen alle Mitarbeiter entsprechend ihrer Aufgaben für die Belange im Datenschutz sensibilisiert werden.

Technische und organisatorische Maßnahmen

 

Technische und organisatorische Maßnahmen umfassen ein Bündel bestimmter Instrumente, mit denen Unternehmen den Datenschutz gewährleisten müssen. Der Kern dieser Verpflichtung findet sich in Art. 25 DSGVO.

Übernahme der Auskunftspflicht gegenüber Behörden & Betroffenen

 

Die datenschutzrechtlichen Regelungen setzen an vielen Stellen Auskunftspflichten der verantwortlichen Stelle und auch des betrieblichen Datenschutzbeauftragten gegenüber Aufsichtsbehörden fest. Die EU-Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist, verschärft diese Auskunftspflichten weiter. Im Falle einer Datenschutzpanne übernimmt Ihr externer Datenschutzbeauftragter die Kommunikation.

Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit der Mitarbeiter

 

Alle Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, sind dazu verpflichtet, die Grundsätze des Datenschutzes der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu wahren, weshalb sie ihre Mitarbeiter zur Wahrung der Vertraulichkeit und Beachtung des Datenschutzes verpflichten sollten. Anders, als oft fälschlicherweise angenommen, wird das nicht durch eine Vertraulichkeitsklausel im Arbeitsvertrag abgedeckt. Diese bezieht sich nämlich lediglich auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse.

Verträge zur Auftragsverarbeitung (AV-Verträge)

 

Was im Rahmen des alten Bundesdatenschutzgesetzes (11 BDSG) noch als Auftragsdaten-verarbeitungs-Vertrag oder ADV-Vertrag bekannt war, wird bei der neuen Regelung der EU-DSGVO durch den Auftragsverarbeitungs-Vertrag – kurz AV-Vertrag – ersetzt. Den AV-Vertrag muss somit jedes Unternehmen abschließen, das personenbezogene Daten von einem anderen Anbieter oder Dienstleister verarbeiten lässt.

Büro

Feldkreuzweg 21

79793 Wutöschingen

Anrufen

Tel.: 07746 / 919470

Fax: 07746 / 919469

  • facebook
  • Twitter Clean
  • w-googleplus

© 2023

Berater & Co.

Erstellt mit Wix.com